Geburtstagsanzug

Ein Jahr, wirklich schon ein Jahr: Sohnemann hatte am Sonntag Geburtstag. Und bevor ich am Montag zur Vollzeit-Working-Mum geworden bin (und daher jetzt erst zum Bloggen komme…), haben wir unseren schon so erstaunlich großen Kleinen angemessen gefeiert.

Zur Feier des Tages hatte unser Geburtstagskind einen neuen Anzug an. Den schönen Schnitt „Toucan & Tiger“ aus der Ottobre 3/2014 hatte ich schon einmal genäht. Da ich aus den Fehlern dieses ersten Versuchs gelernt (also die Bündchenstreifen nicht so doll gedehnt und mehr Geld für Marken-Druckknöpfe von Prym ausgegeben) habe, ist dieser gepunktete Anzug, wie ich finde, nahezu perfekt geworden (verzeiht die Angeberei… 😉 ).

Pünktchen-Jersey und Bündchen hatte ich günstig beim letzten Stoffmarkt Holland besorgt:

IMG_9008IMG_8998IMG_8994IMG_8997IMG_9013IMG_9007IMG_8996

Sohnemann passt der Geburtstagsanzug quasi wie angegossen und er hat seinen ganzen Ehrentag lang ausgiebig darin gespielt. Draußen….

Geburtstagsanzug_anonym

Geburtstagsanzug_anonym2

… wie drinnen:

IMG_9022

Auf seinem Geburtstagstisch lagen übrigens noch ein paar selbstgemachte Dinge, die jedes auf seine Weise eine Premiere für mich dargestellt haben (und deshalb perfektionistischen Ansprüchen eher weniger gerecht werden). Einen ersten Blick darauf gewähre ich euch hier …

IMG_9069

… und beim nächsten Mal stelle ich euch die Geschenke dann noch genauer vor. Eine schöne Restwoche euch! Ich verlinke mich noch fix bei Kiddikram und Made4Boys.

Weitere schöne Versionen des Ottobre-Spielanzugs finden sich im DIY-Internet zum Beispiel hier, hier, hier, hier, hier (auch mit Affen, wie meine erste Version) oder hier.

Advertisements

Affen, Birnen und ein Fuchs im Wald

Ich komme einfach nicht hinterher. Mal mit dem Nähen, mal mit dem Bloggen, mal mit beidem. Damit es hier nicht noch länger still bleibt, zeige ich jetzt einfach mal drei Baby-Outfits am Stück vor, schließlich sind sie schon seit über einem Monat fertig und in Gebrauch.

1. Äpfel & Birnen

Sohnemann war zu seinem ersten Kindergeburtstag eingeladen und hat seinem Krabbelfreund eine fruchtige Shirt-Hosen-Kombi mitgebracht:

20150416_11004020150416_110146

Der Hosenschnitt ist mal wieder „Streaky Legs“ aus Ottobre 1/2015. Leider fiel mir auch hier hinterher auf, dass die Längenangaben für das durchzuziehende Gummiband viel zu üppig sind, entsprechend ist die (ohnehin noch zu große) Hose ziemlich weit ausgefallen. Das muss ich künftig ein wenig anpassen – oder so wie hier lieber ein Bauchbündchen annähen. Und fürs Shirt hat wieder der kostenlose Schnitt von Fabrik der Träume hergehalten, beides in Größe 86.

Die Stoffkombi gefällt mir so ausgesprochen gut, dass ich aus den großen Resten eigentlich auch noch gerne ein Outfit für Sohnemann nähen würde, allein: siehe oben.

Jedenfalls handelt es sich um einen grasgrünen Fein-Cord und einen Birnen-ApfelVogel-Jersey vom letzten Stoffmarktbummel, sowie rote Rippbündchen von Nähe Main.

20150416_10101120150416_11005720150416_110223

Das Geburtstagskind hat beides noch an Ort und Stelle probegetragen:

20150416_150022

2. Affen-Schatzinsel

Sohnemann, oben links im Bild, trug zum selben Anlass seinen neuen Spielanzug nach dem Schnitt „Toucan and Tiger“ aus der Ottobre 3/2014, ebenfalls Größe 86, weshalb der Einteiler noch etwas schlackert und die kurzen Hosenbeine (zumindest im Stand) noch so ’ne Art Dreiviertellänge ergeben:

IMG_8593IMG_8606IMG_8607IMG_8491

Der lustige Affenstoff ist ein Lillestoff-Rest, den ich schon letztes Jahr auf dem Stoffmarkt gefunden hatte. (Gibt es zum Beispiel hier zu kaufen)

Sehr zufrieden bin ich mit meinem Zuschnitt, weil die geteilten Rückenteile so gut ineinander übergehen. Weniger zufrieden bin ich mit Halsausschnitt und rückseitiger Windelklappe, die ich wohl beim Versäubern mit Bündchenstreifen zu doll gedehnt habe, jedenfalls sehen sie ganz ausgeleiert aus …

Während ich mich daran aber schon fast gewöhnt habe und mich trotzdem dran freue, wie herrlich sich der Anzug zum Sandkasten-Toben eignet, ärgere ich mich jedes Mal beim An- und Ausziehen über die billigen Tchibo-Plastik-Druckknöpfe. Von denen hatte ich mir mal ein ganzes Set samt Zange besorgt und sie sind einfach der letzte Schrott. Denn beim Auf- und Zuknöpfen lösen sie sich immer vom Stoff, egal wie oft ich mit der Zange nachhelfe. Kauft die bloß nicht nach!! So werde ich die Knöpfe wohl leider alle nochmal ablösen und durch haltbarere Modelle ersetzen müssen. (Habt ihr da einen Tipp, abgesehen von den recht teuren Prym-Knöpfen?)

3. Ein Fuchs im Wald

Es hört gar nicht mehr auf mit dem Kindersegen im (Familien- und) Freundeskreis. Und deshalb durfte ich kürzlich zur Abwechslung mal wieder ein kleines Mädchen benähen. Weil der schöne Birch-Bio-Interlockjersey aus der Eulenmeisterei nicht ganz gereicht hat, habe ich das „Birdie Birdie“-Langarmkleid aus der Ottobre 1/2015 kurzerhand zum Trägerkleidchen umgewandelt und die Armausschnitte entsprechend mit Bündchenstreifen versäubert:

20150421_14132220150421_14142120150421_141449

Fuchs & co feiern auf dem süßen Stoff eine Party im Walde – und ich schicke alle Outfits gesammelt zu den diversen Kinder-Linkpartys, namentlich Kiddikram, Made4Boys und Cord, Cord, Cord. Viel Spaß damit!