Ein Star in Puschen

Lange schon wollte ich euch Sohnemanns Weihnachtshose zeigen (die in der Nacht zu Heiligabend ratzfatz fertig wurde und auch weit im neuen Jahr viel und gerne getragen wird). Nun habe ich auch einen aktuellen Anlass. Denn Sohnemann hat, nachdem er aus seinen Turnschuh-Puschen endgültig herausgewachsen ist, ein neues Paar Schläppchen bekommen. Und als sie fertig waren, merkte ich, wie wunderbar sie sich in ihrem sternenverzierten roten Leder schon unterm Weihnachtsbaum gemacht hätten – und wie schön sie nun zum Sternchen-Jeansstoff besagter Hose passen:

IMG_9723

 

 

Ein wenig sehen die neuen Schuhe noch nach Entenfüßen aus, weil ich mir nicht die Mühe gemacht habe, Sohnemanns Füße exakt zu vermessen und den Schnitt anzupassen. So ist gerade noch ein bisschen Luft, aber er läuft trotzdem flott und fröhlich darin herum.

IMG_9721

IMG_9719

Was die Schnittmuster angeht, wird das hier ein kleiner Werbepost für Klimperklein, wie ich gerade merke. Denn die Latzhose aus Sternchenjeans vom Stoffmarkt Holland habe ich zum zweiten Mal nach dem E-Book-Schnitt „Strampelhose“ genäht, den ich hier schon einmal ausprobiert hatte (damals aber leider so knapp zugeschnitten, dass ich statt Knöpfen mit leich verlängerten Klemm-Schnallen an den Trägern arbeiten musste – die ständig abfielen, weshalb die Hose letztlich nicht allzu oft im Einsatz war). Und die Hausschuhe aus meinen einst online georderten Lederrest-Vorräten sind ebenfalls nach einem Klimperklein-Schnitt entstanden: dem „Puschen“-E-Book, das wunderbar viele Variationsmöglichkeiten bietet.

IMG_9717

Zwischenzeitlich hatte ich übrigens auch schon mal ein weiteres Puschen-Paar verschenkt. Die sahen so aus:

Sneakerpuschen3

Da es noch gar keine März-Linkparty beim Kiddikram gibt, verlinke ich heute erstmal nur beim Creadienstag und bei Made4boys.

 

Cord-Gestrampel im Blätterwald

So, wie gestern angekündigt, gibt es noch Sohnemann-Mode zu verbloggen. Und weil die Tage nun erschreckenderweise schon wieder kürzer werden und gestern novemberartiger Regen auf uns niederplatterte, zeige ich heute ein vom Stoff her etwas herbstliches Duo vor, dass mein Kleiner kürzlich zu einer (nicht seiner) Taufe tragen durfte:

IMG_8793IMG_8783

IMG_8782

Für das Kurzarm-Hemd habe ich den Schnitt „Zebra Run“ aus der Ottobre 3/2015 und einen herrlichen Blätterprint-Webstoff („Spice of Life“ von Paintbrush Studio) gewählt, den ich schon länger liegen hatte.

Und die Hose aus wunderschön goldgelbem Feincord (beide Stoffe vom Stoffmarkt Holland) habe ich erstmals nach dem Strampelhosenschnitt von Klimperklein genäht, den ich wärmstens weiter empfehlen kann. Leider habe ich bei der Größe (aus mir unerfindlichen Gründen …) ein wenig knapp kalkuliert und Größe 74 für mein ziemlich genau 75-Zentimeter-Kind gewählt. Wohl, weil die Hose dieses Mal sofort passen und nicht zu sehr schlabbern sollte. Von der Weite und der Beinlänge her ist das auch gar kein Problem, zumal ich die Beine mit Bündchen verlängert habe. Aber beim Anprobieren kam mir die Hose dann im Schritt so kurz vor (Träger waren blöderweise schon zugeschnitten und nicht verlängert), dass ich mich nicht getraut habe, normale Knöpfe oder Druckknöpfe als Verschluss zu nehmen. Stattdessen habe ich diese Metall-Latzhosen-Schnallen benutzt, die der Hose noch ein bisschen Längenspielraum geben:

IMG_8785

(Ich bin mir nicht ganz sicher, wie man die Schnallen eigentlich korrekt befestigt. Version rechts schien mir eigentlich korrekt, Version links hält aber besser.)

Unten hat die Hose wie gesagt Bündchen bekommen – wegen zusätzlicher Länge und weil ich kein großer Fan von Gummizug-Einnähen bin:

IMG_8786

Und vorne habe ich die Hose noch mit einer schief und krumm genähten Fronttasche mit Bündchenstoff-Eingriffen versehen, die ich im Nachhinein wohl doch lieber weggelassen hätte …

IMG_8784IMG_8791

Ansonsten sind Hose wie Hemd aber sehr schön gelungen, wie ich finde – ich bin ganz verliebt in die Farbkombi, die Sohnemann prächtig steht (müsst ihr jetzt einfach mal glauben, habe noch keine anonymen Trage-Beweisfotos schießen können und der kleine Kerl schläft gerade, sonst könnte ich ja nicht so entspannt bloggen … 😉 )

Für die Knopfleiste habe ich ganz schlichte Knöpfe in passendem Weinrot gefunden:

IMG_8787

Leider hat sich der Kragen und teilweise auch die Knopfleiste beim ersten Tragen aber total verzogen; der Stoff lag schief und wellig, so als passten Ober- und Unterkragen nicht mehr genau aufeinander oder die Nähte hätten sich eingekräuselt oder so. Das stellt mich vor Rätsel. Dabei sahen die Hemddetails direkt nach dem Nähen wirklich nahezu perfekt aus, ich habe mich sehr um Sorgfalt bemüht und den Stoff vor dem Nähen auch vorgewaschen.

Es ist noch nicht wieder gewaschen, aber frisch gebügelt und glatt gezogen, aber würdet ihr unter den Kragen gucken können, würdet ihr Falten sehen …

Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen kann? Kann Vlieseline sich vielleicht im Nachhinein verziehen? Oder Körperwärme/Feuchtigkeit irgendwie dazu geführt haben, dass sich der Stoff verzieht? Seltsam, seltsam. Ich hoffe, die Wäsche wird das Problem mindern …

IMG_8790

So, zum Schluss wieder ganz viel Verlinke: Cord, Cord, Cord, Kiddikram, Made4Boys und Creadienstag.

Update: Mein kleines Fotomodel ist in der Zwischenzeit wieder aufgewacht und hat sich bereitwillig umziehen lassen. Hier also noch ein paar Bilder am Kind:

IMG_8815IMG_8820IMG_8835IMG_8856