Inspirationsquellen

Mit das schönste am DIY-Bloggen, finde ich, sind die Inspirationsquellen, auf die man dabei stößt: andere Blogs, Link-Ups, Tutorials, etc.

Und weil ich dankbar bin für so manche Anregung oder Anleitung, für Lesens-, Sehens- und Nachahmenswertes, soll hier nach und nach eine kommentierte Link-Liste ohne Anspruch auf Vollständigkeit entstehen, die vielleicht etwas über meinen persönlichen Geschmack aussagt, vielleicht auch anderen als Inspirationsquelle dienen möge und mir und euch vielleicht weitere Inspirationsquellen erschließen hilft.

Die Art der Präsentation ist technisch sicherlich ein wenig oldschool – aber mit vorherigen Versuchen einer Blogroll in der Sidebar war ich irgendwie unzufrieden (zumal da nur WordPress-Blogs auftauchten). Und hier habe ich die Möglichkeit, auch ein paar Worte darüber zu verlieren, warum ich wen oder was verlinke. Die Reihenfolge ist übrigens so, wie sie mir gerade in den Sinn kommt und ohne tiefere Bedeutung.

DIY-Link-Ups/Blogpartys

MeMadeMittwoch: Bislang mein absoluter Favorit unter den Link-Ups. Wegen der sympathischen Crew, dem unterstützenswürdigen Konzept („Der MMM soll Frauen ermutigen und inspirieren, ihre selbstgemachte Kleidung im Alltag zu tragen.“) und natürlich vor allem den vielen, vielen tollen Anregungen, durch die ich mich Mittwoch für Mittwoch klicken darf und die mich ermutigen, zuweilen auch selbst eine Kreation zu verlinken.

RUMS – Rund ums Weib am Donnerstag: Auch hier geht es um Selbstgemachtes für einen selbst, der Fokus ist allerdings sehr viel breiter, denn verlinkt werden darf „alles was Du selbstpersönlich für Dich genäht, gestickt, gestaltet, gehäkelt, gesägt, geschweißt, gehämmert, gekocht, gebacken, gestickt, geklöppelt oder sonstwie gewerkelt hast“. Das macht die Inspirationsquellen vielfältig, mir ist es allerdings auch oft ein wenig zu unübersichtlich.

Kiddikram: Wie der Name schon sagt, geht es hier um Kindersachen, verlinkt wird immer monatsweise. Entsprechend viel Kiddikram sammelt sich über die Wochen dort an. Nicht immer habe ich Lust mich durch die vielen Links zu klicken, da sich gerade bei Kindersachen gewisse bewährte Schnitte oft wiederholen – trotzdem stoße ich hier immer wieder auf wunderschöne Kreationen, Stoffe, Schnitte. Und gerade, wenn man nach etwas Bestimmtem sucht (z.B. Pumphosen-Schnitt), findet man hier auf einen Schlag viele schöne Beispiele.

Made 4 Boys: Ich bin zwar eine Jungsmama – finde aber eigentlich nicht, dass es bei Kinderklamotten einer Gender-Differenzierung bräuchte. Ich mag Kindermode, die ohne rosa Glitzer-Schleifchen-TamTam auf der einen Seite oder einem Übermaß an Bagger-Auto-Superhelden-Applikationen in Kakifarben auf der anderen Seite daherkommt. Das stört mich ein wenig am Konzept dieses LinkUps. Gleichwohl finde ich auch hier immer wieder schöne Dinge verlinkt.

UpcyclingDienstag: Ninas Blog Werkeltagebuch wird dienstags zur Fundgrube für Fans von nachhaltigen DIY-Ideen. Upcycling und Re-Fashion führen manchmal zu kauzigen, oft zu sehr originellen, durchdachten und immer wieder zu großartigen Projekten. Anregungen dieser Art kann es gar nicht genug geben, finde ich.

Cord, Cord, Cord: Mara Zeitspieler (s.u.) sammelt hier monatlich Genähtes aus – Cord!

My Kid Wears: Hier wird jeden Montag (bis Dienstagabend) selbstgemachte Kindermode vorgezeigt. Einziges Auswahlkriterium, ähnlich wie beim MMM für Frauen, sind Tragefotos, also Mode am Kind!

Freutag: Immer wieder freitags ist Freutag und gefreut werden darf sich über Genähtes, Gebasteltes, Gewerkeltes, Gekochtes, Gebackenes … – ist mir manchmal zu viel Klein-Klein, aber dennoch erfreulich 🙂

Creadienstag: Auch hier verliert man leicht die Übersicht (ich bevorzuge glaube ich tendenziell die Linkpartys mit einem klar eingegrenzten Fokus…), denn gesammelt werden alle Dienstagsprojekte, alles, was gerade fertig geworden oder noch in der Entstehung ist, entsprechend viel gibt es zu sehen.

Handmade on Tuesday: Der Name spricht für sich. Und tollerweise gibt es von den Machern dieser Linkparty nun auch noch den Freebie-Freitag, bei dem jeweils einen Monat lang zu einem bestimmten Motto kostenlose Anleitungen/Freebooks verlinkt werden.

Für die diversen DIY-Lieblingsmotive gibt es auch diverse kleine Liebhaber-Linkpartys, z.B. Elefantenliebe, Fuchs-Linkparty, Sternenliebe, Vogel frei!, Maritimes & Meer, Herzensangelegenheiten,

Nähnerds, Strickstars und andere tolle Selbermacher*innen

Allures und Couture: Catherine und ihre wunderbare Vintage-Modekreationen treffen immer wieder meinen Geschmack.

Crafteln: Bei Meike alias Frau Crafteln im Blog vorbeizuschauen gleicht einem unterhaltsamen Nähkaffeekränzchen (wie ich mir ein solches mangels Nähkaffeekränzchenerfahrung so vorstelle): Unterhaltsame Fotos, unterhaltsame Bilder, nette Anekdötchen und Tweets und jede Menge hübsche Kleider und Röcke „gegen die Ver-Jeans-ung der Welt und Outdoorjacken in den Fußgängerzonen!“

Das mach ich nachts: Schon alleine der Blogname lässt mich lächeln :). Dahinter verbergen sich Blogposts mit einem besonderen Auge für tolle Farbkombinationen – kein Wunder, widmet sich Barbara doch besonders gekonnt Patchwork und Quilting. Ich wünschte, ich könnte das auch so schön (bislang fehlt mir da die Geduld zu …). Der Blog hilft auch mit tollen Stoffkauf-Tipps und Tutorials aus und früher oder später werde ich mir (bzw. den kleinen Menschen in meiner unmittelbaren und weiteren Umgebung) unbedingt mal so eine tolle Stifterolle mit Farbzuordnung nähen!

Dodos Beads: Dodos selbstgenähte und -gestrickte Outfits beeindrucken mich immer wieder mit ihrer zeitlosen Eleganz. Klassisch und zugleich modern, immer top kombiniert und einfach wunderschön anzusehen.

Drehumdiebolzeningenieur: Mehr feministisch-humorvolle-Nähnerd-Ingenieurinnen braucht das Land! Und je mehr ich so in der drehumdiebolzeningenieurischen Twitter- und Blogcommunity rumspannere (der auch diverse der Vorgenannten und Nochzunennenden angehören), desto stärker wächst die Überzeugung, dass ich irgendwann auch dringend Mal zu einer Nähnerd-AnNäherung in die Stadt, die es gar nicht gibt, fahren muss …

Dunkelbunt: Anyushas Strickblog verfolge ich schon eine ganze Weile und lese immer wieder gerne rein, weil ich mich in der Art und Weise wie sie kleinere und größere alltägliche Wollprojekte präsentiert, sehr gut wiederfinden kann. Außerdem hilft sie bei der Sortierung des unendlichen Internets, indem sie regelmäßig zum Free Pattern Friday Fundstücke aus Ravelry präsentiert und mit einer sehr ausführlichen Strickblog-Linkliste zum Weiterklicken einlädt.

Ella Mara: Regelmäßig in Ehrfurcht erstarren tue ich, wenn ich mir die Bilder von Ella Maras selbstgenähten Kleidern betrachte. Nicht nur sind sie immer äußerst schön (open air) in Szene gesetzt. Vor allem aber zeigt jede Naht ihrer Mode, die stets perfekt auf Figur sitzt, unglaubliches Detailkönnen. Nicht alles entspricht meinem Geschmack, aber alles sieht toll aus an seiner Schneiderin/Trägerin (und das auch noch ohne Schnittmuster, wow …).

Fadenstille: Auf manche Blogs klicke ich nicht, weil ich die dort präsentierten Dinge selbst tragen oder nachmachen wollte oder könnte, sondern einfach um das Können und/oder die Ausdauer anderer Menschen zu bewundern. So ist es auch bei der Fadenstille: Vor allem ihre Strickkleider sind wirklich wahre Kunstwerke!

Fröbelina: Katharinas Blogposts verursachen bei mir immer gute Laune – denn da präsentiert jemand stets fröhlich seine neuesten selbstgemachten Outfits und die sitzen, sind bunt-sportlich-alltagstauglich und vor allem so zahlreich, dass ich mich hochachtungsvoll vor dem DIY-Kleiderschrank dieser fleißigen Biene verbeuge!

Hasret Nakislari: Nein, Sockenstricken ist bislang eher nicht so mein Ding. Aber wenn ich mich irgendwann doch mal richtig dazu aufraffen sollte, dann schaue ich bei Hasret und seinen wunderschönen türkischen Socken in all ihrer Farb- und Musterpracht vorbei!

Kleine Kleinigkeiten: Was wäre das DIY-Leben ohne die schönen kleinen Dinge, ohne Accessoires und Geschenke, Aufgepimptes und Upgecycletes. Blanca präsentiert all das und viel mehr und hat immer wieder originelle Anleitungen parat.

Lauréus: Wenige Worte auf Englisch verliert dieser Schweizer. Aber seine Strickwerke sind die Wucht. Meist ganz unaufdringlich in beige oder grau, hier ein Schal, da ein Pullover, aber so mit so schönen Mustern und so fein ausgearbeitet, dass ich fast jedes Stück davon am liebsten für meinen Liebsten nachstricken würde – und es mir ob seiner Professionalität auch als Auslage in einer teuren Herrendesignerboutique vorstellen könnte.

Mamamachtsachen: Wie man meinem Blog entnehmen kann, halte ich es im Internet lieber ein wenig anonym und trenne hier Gezeigtes von meinen weiteren Identitäten. Trotzdem finde ich es toll, wenn andere Nähnerds eine Brücke schlagen von digitaler zu realer Welt und zurück – und Alex von Mamamachtsachen tut das auf großartige Weise: Sie veranstaltet zum Beispiel einen Dressmakers‘ Ball im Ruhrpott. Und hat gerade die großartige Idee zu „Channel this“ veröffentlicht, eine Aufforderung die Untiefen des Kleiderschranks mal mit anderen Augen zu betrachten.

Mara Zeitspieler: Wenn ich bei Kindersachen in meinem Feed auf speichern drücke, dann sind es häufig Kreationen von Mara Zeitspieler, deren gewählte Stoffe, Schnitte, Kombinationen mir immer wieder ausnehmend gut gefallen. Mit dabei sind auch gerne Upcycling-Projekte, alles ist sehr schön fotografiert – und es gibt eine eigene kleine Linkparty mit dem selbsterklärenden Namen „Cord, Cord, Cord“.

Nahtzugabe: Lucy präsentiert Stofffunde, macht sich Gedanken etwa zur Nachhaltigkeit, gibt als „Nahtzugabe unterwegs“ Tipps für lohnende Stoffgeschäfte, hat einige tolle Tutorials parat – und natürlich jede Menge handwerklich eins a geschneiderte Eigengarderobe.

Oh, Junge! Auch hier gefallen mir die Kindersachen oft besonders gut, was an den Schnitten liegen mag, an den Stoffkombinationen – sicher aber auch an den besonders schönen Fotos.

Ringelmiez: Wunderschöne und sorgfältig gearbeitete Quilts und Kindersachen, warmherzige Anekdoten aus dem Familienalltag, eine immer wieder durchklingende politische Haltung, leckere Rezeptideen … – in Ellas Blog stoße ich eigentlich fast jedes Mal auf etwas, das mir gefällt.

Siebenhundertsachen: Der Frau Siebenhundertsachen würde ich gerne so manches selbstgenähte Stück aus dem Kleiderschrank stibitzen: Rot! Pünktchen! Tolle Röcke! Weil das natürlich nicht geht, schaue ich sie mir nur erfreut an und merke mir den einen oder anderen Schnitt. Und hoffe insgeheim, dass es irgendwann eine Neuauflage ihres Stoffwechsels geben wird.

Strick- und Schnittmuster

Ravelry: Wenig origineller Hinweis. Aber um diese Riesen-Strickcommunity kommt man einfach nicht drum herum. Ein Eldorado voller kostenloser und kostenpflichtiger Anleitungen in allen möglichen Sprachen und dazu noch jede Menge Diskussionsforen zu jedem denkbaren Nadel-und-Faden-Thema, Materialshops, Strickdesigner und vieles mehr.

Burdastyle: Ebenso wenig origineller Hinweis, weil das Magazin der Riese auf dem Schnittmustermagazin-Markt ist. Nicht alles gefällt mir, Kritik habe ich auch schon geäußert, aber die Menge an Schnittmustern ist schier unerschöpflich und in der Online-Community lassen sich (obgleich technisch optimierbar) auch viele genähte Variationen der Schnitte entdecken.

Ottobre Design: Deutlich besser von der Aufmachung her gefällt mir die Ottobre, eine finnische Schnittzeitschrift mit Ausgaben für Kinder und Frauen, die auch auf Deutsch erscheint. Ich kenne bislang nur die Kinderversion, die mir sehr zusagt – nicht nur aufgrund von Diversity-Aspekten, sondern natürlich vor allem auch wegen der schönen, geschmackvollen Schnittmuster. Über die Erwachsenen-Schnitte habe ich übrigens auch nur Gutes gehört.

Klimperklein: Zu den wenigen E-Books, die ich bislang gekauft habe, gehören die Strampelhose und die Puschen von Klimperklein. Und was soll ich sagen: der Kauf hat sich gelohnt! Sehr detaillierte, verständliche, liebevoll gestaltete Anleitungen und zahlreiche Variationsmöglichkeiten und Designempfehlungen.

Milchmonster: Vom Milchmonster kenne ich bislang nur das Free- und E-Book Frida (2.0.), eine Babypumphose, die bei uns bereits zum Klassiker avanciert ist!

To be continued …

Advertisements

2 Gedanken zu „Inspirationsquellen

  1. Pingback: Gesucht. Gefunden? | BESTRICKEND UMGARNT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s