Ein Weihnachtskleid im Januar

Ich habe es versprochen, euch noch Bilder meines allerersten Weihnachtskleides nachzuliefern, nachdem ich es nicht mehr rechtzeitig zum Weihnachtskleid-Sewalong-Finale vorzeigen konnte. Und hier sind sie, sogar noch mit Weihnachtsbaum, rustikal in Szene gesetzt, ehe die Müllabfuhr die letzten Nadeln eingesammelt hat.

Viele Worte zum Kleid brauche ich eigentlich nicht mehr verlieren, den Entstehungsprozess könnt ihr hier nachlesen, der Schnitt stammt aus der Burdastyle.

Aber ein kleines Fazit möchte ich doch noch ziehen:

  • Stoff und Schnitt passen eigentlich überhaupt nicht zusammen: der Stoff ist so dünn, dass er eigentlich hätte unterfüttert werden müssen, was beim Schnitt aber nicht vorgesehen (und mir zu umständlich) war.
  • Die Rückseite ist grandios gescheitert: das asymmetrische Rockunterteil verträgt sich nicht mit den Karos und ich hatte nicht genug Stoff, um das Riesenteil wenigstens so zuzuschneiden, dass Ober- und Unterteil unauffällig aufeinandertreffen. Beste Lösung wäre es gewesen, die Rückseite vertikal in einem Stück zuzuschneiden, ohne die schräge Trennung.
  • Ob die Raffung jetzt richtig/optimal sitzt, ich weiß es nicht: ich habe die entsprechende Stelle, wo der Riegel an der Seite eingezogen wird ungefähr dreimal getrennt, das Drappé-Detail mal strammer, mal weniger stramm gezogen. Jetzt lasse ich es einfach so.
  • Ich muss dringend lernen, Schnitte auf meine Figur anzupassen. So richtig, richtig gut haben die selbstgenähten Teile bislang leider nie gesessen – und bei diesem vertrackten Schnitt wüsste ich im Nachhinein auch gar nicht, wo ich was anpassen sollte, um die Passform zu verbessern.
  • Who cares: irgendwie gefällt mir das Teil ja doch. Und vielleicht lässt es sich sogar als Sommerkleid umfunktionieren – dünn genug ist es ja.

IMG_9659_2IMG_9662IMG_9665_2

IMG_9679_2IMG_9675_2IMG_9678IMG_9671_2

So, nun wird das gute Stück noch zum MeMadeMittwoch geschickt. Da ist heute das Motto „Meine Lieblingskleidung in 2015“ – und da ich für mich selbst im vergangenen Jahr tatsächlich nur das Weihnachtskleid genäht habe, passt es da ganz prima rein. 🙂

Advertisements

18 Gedanken zu „Ein Weihnachtskleid im Januar

  1. Also mir gefällt es! 🙂 Und es lohnt sich wirklich sehr, sich mit figurbedingten Anpassungen auseinander zu setzen. Meistens hat man da sehr schnell den Dreh raus, was zu standardmäßig zu machen ist. Wobei ich bei diesem Schnitt auch erst mal sehr lange meditieren müsste, wie ich meine Anpassungen an den Schnitt kriege.

    Ich hoffe, du bist nächstes Jahr wieder mit dabei! 🙂

    LG, Julia

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir! Vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr wirklich mal, einen Schnittkurs zu besuchen – oder wenigstens mal ein bisschen in einschlägiger Fachliteratur zu schnüffeln … und vielleicht hilft es ja auch schon, dass mein Liebster mir zu Weihnachten eine Schneiderbüste geschenkt hat 🙂
      LG, Marie

      Gefällt mir

  2. …also mir gefällt es…ich finde gerade der ’schräge‘ Schnitt kommt mit dem Muster gut zurecht…das mit der Anpassung ist so eine Sache…ich hab das auch immer wieder, da ich mit 160 nicht gerade groß bin…
    lieben Gruß
    Gerti

    Gefällt 1 Person

  3. Nun weiß ich gar nicht was mir besser gefällt. Das (wirklich wunderschöne) Kleid, Deine lustigen Fotos mit der Mütze und dem Baum oder Dein toller Just-another-Blog….. sehr einzigartig und toll!!!

    Liebe Grüße
    Pamy, die ab jetzt öfter hier mal vorbeikommt 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Ein wunderbares Kleid! Der ungewöhnliche Stoff bringt den Schnitt auf eine ganz besondere Weise zur Geltung – ich finde das klasse. ich denke das Kleid wird im Sommer seinen großen Auftritt haben, barfuß über die Wiese in so einem Kleid – das wird ganz wundervoll. LG Kuestensocke

    Gefällt 1 Person

  5. Also irgendwie ist dein Kleid ziemlich abgefahren geworden. Bei diesen vielen Raffungen und schrägen Teilen und diesem auffälligen Stoff erkennt man auch keine Passformmängel, da denkt man glatt DAS MUß SO SEIN. Aber es stimmt schon, Schnittmuster passen selten perfekt, da hillft es schon seine abweichenden Problemzonen von der Vorzeigefrau zu kennen.
    schönen Tag für dich
    lG Silke

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir! In meinem ersten oder zweiten Post zum Weihnachtskleid hatte ich glaube ich auch einige Versionen des Modells verlinkt, falls du schauen magst, wie andere es genäht haben. Da waren u.a. in der russischen Burda-Community einige Beispiele …
      LG

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s