Der Rest vom Fest

Es hat sehr geweihnachtet. Im Winterurlaub hat es sehr geschneit. Und schwupps, war das Jahr vorbei und fast hätte ich vergessen, dass es diesen Blog gibt. Fröhliches Fest und guten Rutsch gehabt zu haben, allerseits!

Dass es hier solange still war, lag aber nur in letzter Konsequenz an Weihnachtsfeierei, guter Rutscherei und Winterurlaub. Vor allem lag es daran, dass ich viel gehandarbeitet habe, statt darüber zu schreiben. Nun aber, da das neue Jahr blank und glitzernd wie ein frischer Allgäu-Schneeteppich vor und das alte Jahr mitsamt seiner adventlichen Hochleistungs-Geschenkeproduktion hinter mir liegt, wird es Zeit für eine nachträgliche Bescherung. (Schließlich wollte ich vor Weihnachten noch nichts verraten …)

Hier also kommt er, der Rest vom Fest, die Bilanz des Geschenke-Popanz‘:

1. Pumphosen-Manufaktur

IMG_7609

Weil 2014 ein äußerst fruchtbarer Jahrgang war, gab es viele kleine Menschen zu bescheren. Das wunderbare E-Book Frida 2.0 vom Milchmonster hatte ich schon einmal in seiner Freebook-Version (nur kleine Größen) für den häuslichen Gebrauch getestet…

20140910_191500

… und für so gut befunden, dass ich es mir nun noch als Komplettfassung gegönnt und eine weihnachtliche Pumphosen-Manufaktur eröffnet habe:

IMG_7603IMG_7612IMG_7610

IMG_7621

Zusätzlich habe ich auch noch das Freebook RAS vom Nähfrosch ausprobiert (das Ergebnis aber vergessen einzeln zu fotografieren, im Gruppenbild ist es ganz rechts zu sehen, in grün). Das Modell ist noch eine Spur leichter zu nähen als die Frida und ein bisschen gerader, weniger pumpig geschnitten.

Den Schnitt für die Halstücher habe ich mir anfangs selbst abgenommen und bei den weiteren Modellen habe ich dann die Freebook-Schablone Baby-Basics Nr. 1 von Krumme Nadel verwendet.

Die Stoffe (wie auch die nun folgenden) stammen alle entweder vom Stoffmarkt Holland oder von Martino-Stoffe – und auf der Suche nach Bündchenware habe ich im Frankfurter Brückenviertel ein neues, sehr niedliches kleines (glaube ich noch Homepage-loses) Näh-Lädchen namens „Nähe Main“ entdeckt.

2. Loop-Whoop!

IMG_7630

Loops sind eines meiner Lieblingsgeschenke. Einfach, aber wirkungsvoll. Nachdem zu einem früheren Weihnachten die Männer der Familie beschenkt wurden, waren dieses Mal ein paar Loops für die Damenwelt dran:

IMG_7629IMG_7631IMG_7633

IMG_7632

3. Kleidsames und Gesocks

IMG_7596IMG_7597

IMG_7601

Fürs Patenkind habe ich mich an dieses hübsche Modell von Drops gewagt (mitsamt der passenden Drops-Baby-Merino-Wolle). Und weil das ein wenig länger dauerte als gedacht, ist vom letzten Geschenk nur die Hälfte pünktlich fertig geworden:

IMG_7930

(Das lag aber offen gestanden nicht nur am rotweißen Kleidchen, sondern auch daran, dass das hübsche Sockenmuster Maeva von Stefanie Bold auf Ravelry sich mit 2er-Nadeln, schwarzer Wolle und Winterabendmüden Augen nur sehr, sehr langsam strickt. Nachmacher*innen sollten sich also besser schon im Frühling an die Nadeln setzen. Und nicht erst Ende November …)

So, und was habt ihr so verschenkt? Oder geschenkt bekommen? Ich freue mich auf eine schöne Bescherung und Inspiration für den nächsten Geschenke-Reigen!

Advertisements

6 Gedanken zu „Der Rest vom Fest

  1. Sind die Socken eher für breite Füße oder eher für zarte Exemplare?
    Auf den Projektbildern sehen die teilweise ziemlich weit aus.

    Highlights der Bescherung:
    – ein Plastikteil zum Geschirr-abtropfen-lassen. Ja, Mama hat das ernst gemeint, weil sie meins so unpraktisch fand. Fand ich bisher auch, deswegen ist das Teil, dass sie mir übrigens mal gegeben hat, auch nie vom Schrank runter gekommen…

    – In-Ear-Kopfhörer mit Enten. Da gucken dann Enten aus dem Ohr! o.O gerade mal den Link gesucht: http://www.lidl.de/de/silvercrest-in-ear-kopfhoerer-skm-10-a1/p188590
    Den Volumenregler hätte ich ja ganz nett gefunden, aber ganz generell habe ich schon sehr gute Kopfhörer…

    Gefällt mir

  2. Liebe Brinja,

    danke für deinen Kommentar! Lustige Geschenke hast du bekommen … 🙂

    Was die Socken angeht: Hmmm. Also, da ich die gleiche Schuhgröße habe, wie die Beschenkte, konnte ich sie beim Stricken immer wieder anprobieren und was soll ich sagen: an meinen Füßen sitzen sie wie angegossen. Tendenziell habe ich eher breite Füße, nicht übermäßig, aber ab und an kann es vorkommen, dass mir Schuhe zu schmal geschnitten sind.

    Weiß nicht, ob dir das jetzt weiterhilft? Zumal ja auch jede/r anders strickt, lockerer oder fester. Aber die Socken lassen sich ja sonst beim Stricken auch problemlos anpassen. In der Anleitung selbst sind Hinweise, wie/wo im Muster sie sich verlängern lassen. Und da man von der Spitze her strickt, kann man ggf. sicher auch die ein oder andere Zunahme mehr oder weniger stricken, ehe das Flechtmuster beginnt.

    LG, M.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Handgemachte Vorsätz | BESTRICKEND UMGARNT

  4. Pingback: Das Ende der Vorfrühlingsfaulheit | BESTRICKEND UMGARNT

  5. Pingback: Elefantöses Getöse | BESTRICKEND UMGARNT

  6. Pingback: Manchmal auch für Mädchen | BESTRICKEND UMGARNT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s